Folgende E-Mail darf mit Deinen Daten benützt werden:

Sehr geehrte Verhandlungsführer/innen von CDU, CSU und SPD,

der dramatische Rückgang von Insekten und Vögeln, aber auch die Verschmutzung von Böden, Wasser, Luft und Klima durch die immer intensivere Landwirtschaft beunruhigen mich zutiefst. Die riesigen Umweltkosten tragen wir und künftige Generationen gemeinsam. Einmal ausgestorbene Tier- und Pflanzenarten sind unwiederbringlich verloren und können ihre Funktion im Netz des Lebens nicht mehr erfüllen.

Es freut mich, dass Sie sich in den Sondierungen für die Förderung von Umweltleistungen von Landwirten ausgesprochen haben. Im Koalitionsvertrag muss es nun konkret werden: Deutschland muss sich für eine ganz neue EU-Agrarpolitik einsetzen, welche die Pauschalzahlungen pro Fläche beendet und nur noch Leistungen an die Gesellschaft honoriert.

Bäuerinnen und Bauern wollen die Umwelt nicht belasten, viele werden aber durch die EU-Agrarpolitik dazu gezwungen. Nur wer immer mehr und immer billiger produziert, hat eine Chance, sein Einkommen zu sichern. Viele Betriebe, die dabei nicht mithalten können, müssen aufgeben. Und dies, obwohl die EU jährlich fast 60 Milliarden Euro an Steuergeldern für Agrarsubventionen ausgibt.

Bitte stoppen Sie dieses zerstörerische System! Während der Legislaturperiode der nächsten Bundesregierung werden die Weichen für die künftige Agrarpolitik der ganzen EU gestellt – hier kann und muss Deutschland mitreden! Sonst können wir das globale Ziel einer nachhaltigen Landwirtschaft bis 2030 nie und nimmer erreichen.

Ich bitte Sie daher eindringlich, im Koalitionsvertrag der neuen Bundesregierung zu verankern, dass sich Deutschland auf EU-Ebene für den Aufbau einer nachhaltigen Ernährungs- und Landnutzungspolitik einsetzt. Die aktuell pauschalen Flächensubventionen sind nicht nur ein ökologisches Desaster, sondern auch für die meisten Landwirte ökonomisch zerstörerisch. Stattdessen muss die EU künftig unsere Steuergelder in eine naturverträgliche Landwirtschaft investieren. Landwirte müssen attraktive Anreize für freiwillige Naturschutzmaßnahmen erhalten – aus einem neuen EU-Naturschutzfonds mit 15 Milliarden Euro jährlich. Nur so kann das Insekten- und Vogelsterben aufgehalten und die Akzeptanz für Agrarförderung wiederhergestellt werden.

Bitte verankern Sie eine neue EU-Agrarpolitik im Koalitionsvertrag!

Mit freundlichen Grüßen

C… (vollständiger Name)

Straße Hausnummer

PLZ, Ort, Ortsteil

Bundesland

Mailadresse

Eine Aktion des NABU – Naturschutzbund Deutschland e.V.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s