https://www.bmub.bund.de/pressemitteilung/7132/

2 Kommentare zu „Rote Liste 2017: Wiesen und Weiden in Gefahr | Pressemitteilung | BMUB

  1. Wir brauchen:

    viele Kilometer neue Hecken/Wallhecken, Blühstreifen….
    Die aus der Zeit der Flurbereinigung verschwundenen Feldgehölze und Hecken müssen wieder hergestellt werden.
    Die in den Landschaftsplänen vorgesehenen neuen Hecken und Restaurierungsmaßnahen sind umgehend umzusetzen.

    Ausführungsbestimmungen zum Naturschutzrecht, die einen wirksamen Schutz der Hecken und Bäume in der Fläche sichern.

    Baum- u. Gehölzschutz-Satzungen überall.

    Die Rückholung der kommunalen Wegseitenränder (flächendeckend) – Die Rückholung der kommunalen Wegränder für naturnahe Nutzung im Sinne
    von Artenschutz und Biodiversität könnte umgehend im ganzen Land in einer konzertierten Aktion geschehen!

    Verpflichtung der Bauhöfe und der vielen Akteure in der Feldflur an Straßen, Kanälen, usw. zu naturnaher Baum- und Heckenpflege!

    Lenkung der Ausgleichsmaßnahmen (Kompensationen) in neue Biotopverbundlinien (wie Hecken, Blühstreifen) –
    Die Ausgleichsgelder sollten endlich nicht mehr verplempert werden und auch in Katastern erfasst und auf Erfolg hin überprüft werden!
    Sie sollten primär am Ort der besonderen Naturschädigung und Versiegelung nur noch in die Schaffung neuer Biotopverbundlinien in Form von ökologisch bedeutsamen Hecken/Wallhecken (ausreichend breit, mit Kernzone, Mantel und Saum) bzw. in Dauerblühstreifen mit heimischen Kräutern fließen!!

    Breite Abstände von Gewässern, Gräben, Waldsäumen und Hecken sowie Blühstreifen (bei Gülle und Giftanwendungen) sind unbedingt
    erforderlich, wenn wir ernsthaft über Artenschutz reden wollen!

    Uferrandbepflanzungen – allein schon zur Umsetzung der WRRL- sollten überall angeregt werden. Dazu gehört auch die Verpflichtung der Wasser- und Bodenverbände auf eine schonende (minimalistische), naturnahe Unterhaltungspflege.

    Arbeitskreis Heckenschutz: http://www.hecke.wg.vuinfo@heckenschutz.de – T: 02566-9709087 – Jürgen Kruse, Niehuskamp 3, 48739 Legden – 23.3.2017

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s