BLICK IN DIE VERGANGENHEIT, GEGENWART UND ZUKUNFT:

 

PHARMA- UND AGRAR-CHEMIE ERKENNEN DAS NATUR POTENZIAL UND HELFEN DER WELT ZU ÜBERLEBEN!

 

Nachdem der Pharma- und Agrar-Industrie weltweit in Sachen lukrative Chemie-Herstellung und -Verkauf auffiel, dass ihre Verbrauchsgüter weder hergestellt, noch verwendet werden konnten, weil schlichtweg die Arbeiter gesundheitlich entkräftet und systematisch durch und durch quasi vergiftet, vergiftungsfolgeerkrankt, oder gar daran verstorben waren und das, weil Mensch, Nahrung und Atemluft mit ihren durchtränkten chemischen Produkten geradezu süchtig gemacht dürstend danach, diese Produkte, als Mixtur noch dazu hochpotenziert toxischen Schadstoffmix, nützten und brauchten, ging trotzdem – göttlicher Dank an dieser Stelle – in kleinen Schritten ein wunderbar positiver und erhaltender, völlig neuer Denkprozess in Gang, der Jahre zuvor, als Menschen und Tiere noch durch Boden, Frucht, Gewässer und Atemluft wie beschrieben verseucht wurden durch diese Produkte, noch manipulativ, ja gar fast mafiös strukturiert und organisiert, zumindest kriminell aufgestellt von dessen Denkern, auf jeden Fall aber durch sie und ihre Helfer und Instrumentarien der Lobbyarbeit akribisch unterbunden und gedeckelt wurde.

 

Was damals noch undenkbar gewesen wäre, weil man die Wahrheit verschleierte oder gar verzerrte und folglich log, dass sich die Balken bogen hinsichtlich zumindest der vergiftenden und zu Krankheit und Tod uns gereichenden Ursachen und somit der Vertuschung und in Kauf nehmenden, verheerenden Folgen der gesundheitlichen Vergiftungsfolgeerkrankungen bis hin zum jämmerlich schmerzvollen und zumeist einsamen Tod und generell der Zerstörung gleichsam aller bis dahin natürlichen existierenden Lebensgrundlagen.

 

Das alles aber so plötzlich ins positive Gegenteil umschlagende Handeln und Denken geschah nun auf einmal trotzdem, oder gerade, durch diese früher derart selbst erschaffene, chemisch zerstörerische, lukrative Schadstoff Schwämme und Schadstoff geschwängerte, toxische, lebensbedrohliche Notlage!

 

Der Mensch begann zu begreifen, dass die Natur das einzig wichtige und kostbare Gut auf Erden war, ist und sein wird, das nur intakt und geschützt, das Überleben allen Seins tatsächlich erst möglich macht als funktionierende Naturkreisläufe, in denen alles seinen vernetzten und verzahnten, übergeordneten und generellen Sinn an sich hat und göttlicher Energiespender wieder ist und sein wird.

 

Plötzlich war selbst den letzten Machthungrigen und Geldgeiern klar, dass man das über Generationen zusammen geraffte und gehortete Geld tatsächlich nicht essen kann, dass es weder gesund ernährt, noch tatsächlich risikolos sättigt, wärmt, kleidet, oder arbeiten und wohnen lässt, geschweige denn jemals sonstigen, minimalsten Wert je wirklich gehabt hätte.

 

Ein Trugschluss, der als Stein der Weisen ehemals lukrativ und Gewinn maximierend als sozial, marktwirtschaftlich, frei und demokratisch, ja sogar politisch sehr scheinheilig, als christlich verkauft wurde, war in Wirklichkeit nur ein hohles, verfaultes, ein wahrhaft kriminelles und vor allem mörderisches Scheingeschäft und flog somit sich selbst als Konstrukt noch rechtzeitig explodierend und als dunkle Macht enttarnt, um die Ohren.

 

Es blieb nur übrig, die Scherben wenigstens achtsam und bewusst aufzuklauben und lebenserhaltend sowie aufbauend wertzuschätzen und als blank geputzte Mosaiksteine auf dem neuen Weg, ähnlich wie Stolpersteine des Erinnerns an dunkle Zeiten, mahnend in den Pfad mit einzubauen.

 

Fieberhaft wurde nun jede Sekunde dazu genützt, schnellstmöglich Wege zu erfinden, wie man die Natur und somit auch deren Bewohner, die Pflanzen, Tiere und zum Schluss dieser Lebenskette auch den Menschen noch, irgendwie erhalten könnte, um nicht die totale Zerstörung und das Aussterben der mannigfachen und vielfältigen Arten dieser Welt, sehenden Auges angstvoll in Gänze zu erleben.

 

Glück gehabt und in letzter Sekunde doch noch die Kurve bekommen:

 

Forschung und Entwicklung fuhren die Extreme zurück und setzten auf bewährte Ergebnisse vor dem technischen und chemischen Extremismus, um diese Erkenntnisse dann als stabile, fundamentale Basis zu optimieren und in die neue Zeit zu geleiten, in der nun die oberste Priorität war, natürlich und Ressourcen schonend nur noch ausschließlich jegliche neuen Wege in die Labors, Forschungs- und Lehranstalten, sowie in die Industrie-, Wirtschaft-, Werbung-, Medien-, Produktions- und Konsumwelten zu implementieren.

 

Sogleich ging ein großer Ruck durch die gesamte politische und religiöse, wie auch künstlerisch noch existierende, jetzt positiv ebenso neu belebte und agierende Intelligenzia, denn die Erkenntnis, dass die alten, verseuchten und zum Tode geweihten Systeme zusammenbrachen, brachte gleichzeitig ein hohes Maß an kreativer Freiheit mit sich und sogleich wurden strategisch wichtige Weichen für die Umstrukturierung von Wirtschaft und Industrie in allen Schichten und Ebenen durchdringend frisch und frei, Schritt für Schritt, vorgenommen.

 

Völlig neue Betätigungsfelder und Quantensprünge an völlig neuen Denk- und Handelsweisen wurden erschlossen, der Mensch wurde wieder zum Denker und Erfinder. Brücken wurden zu undenkbar vielen neuen und alten Wegen geschlagen und ein enorm großes Areal an neuem schöpferischen Erfinderreichtum wurde erschaffen.

 

Die Welt wurde quasi völlig neu erfunden als sie wie Phönix aus ihrer Asche auferstand und der Schöpfer dieses gesunden und natürlichen Miteinanders, dieses wundervollen schöpferischen Seins, war wiederum nun doch auch der durch die Naturheilkräfte erstarkte, kreative und liebevoll achtsame Mensch.

 

Es bewegte wieder etwas spirituelles und belebendes die Welt, das tatsächlich im Nachhinein als ein entscheidender großer Wurf gewertet wurde.

 

Werbung und Erziehung, ja selbst die Parteien, Vereine, Organisationen und Kirchen schlossen sich sogleich zusammen, lösten sich quasi mit ihren verkrusteten Regelwerken freudig auf, um gemeinsam neu definiert und aufgestellt nach Interessen und Talenten jetzt thematisch als Gemeinschaft zusammengefasst, um auf den ebenso lukrativen Zug aufzuspringen, der ihnen vorher derart manipulativ vernebelt und verwehrt war.

 

Ein neues, überaus gehaltvolles und fruchtbares Zeitalter brach jetzt an.

 

Vorerst Partei- und Glaubens-übergreifend in jedem einzelnen Land, später friedvoll und weit vorausschauend, sowie lösungsorientiert und zielgerichtet, dann endlich auch Kulturen-übergreifend, wurden ab sofort einzelne Talente und Gaben als echte Wertschöpfung zu einem wahren Füllhorn an Möglichkeiten genützt, um die Welt wieder zu entgiften und aufzubauen. Der blaue Planet mit seinen Bewohnern und natürlichen Ressourcen drehte sich wieder kraftvoll im schwungvollen Takt des Weltalls.

 

Auch neue Sichtweisen, Handlungen und Produkte kamen plötzlich auf den Markt zu allen im Nachhinein für Gut befundenen und Schadstoff freien Altbewährten.

 

So erneuerte und gebar sich praktisch die Welt schlussendlich aus sich heraus und entwickelte sich zu einem wieder gut funktionierenden Konstrukt der Natur.

 

Medizin, Pharmaindustrie und Agrarwirtschaft tragen bis heute maßgeblich dazu bei, indem sie rechtzeitig ihr Pferd wechselten und statt auf Profit und dieser leider stets auf Kosten von anderer Menschen Gesundheit und Leben zerstörenden Systeme zu setzenden in diesen miesen Geschäften, wurde Dank ihrer Hilfe nachhaltig nun tatsächlich auf das Pferd der Natur und Reinheit gesetzt und mit diesem energetisch kraftvoll beseelten Zugpferd schlugen sie in eine moderne, zugleich jedoch auch natürliche und gesunde Zeit, ihre Richtung ein.

 

Plötzlich war es „in“, hypermodern und schick, Gärten, Agrar- und Waldweidewirtschaft in Perma- und Mischkultur sanft zu pflegen und zu erhalten, statt mit geradlinigen Golfrasen und totgeschnittenen Koniferen, in Massentierhaltung oder mit Nektar frei gezüchteten Blüten des Strauch- und Blumenwerkes die Tierwelt in und mit ihren natürlichen Nahrungsketten akribisch abzutöten.

 

Kalken, Misten, Kompostieren, Jauchen und Mulchen, die Bestäubung durch Hummeln und Bienen und die weitere Bearbeitung der Erde von sämtlichen Kräutern, Gehölzen, Pilzen, Insekten und anderen nützlichen, ineinander greifenden und funktionierenden Tier- und Pflanzen-Naturkreisläufen, musste teilweise neu erlernt und gelehrt werden.

 

Doch noch gab es einen kleinen Anteil an Menschen, denen das alte Wissen nicht gänzlich durch Leistungsdruck, oder wegen der technischen und informellen Ablenkungen abhanden gekommen ist und denen auch altes Handwerk, natürliche Materialien – also tatsächlich aus der Natur stammend – und Heilmethoden mit deren Naturheilmitteln nicht als Basiswissen genommen wurde.

 

Auch gab es noch sogenannte Hofläden und Selbstversorger, früher verlacht, heute verehrt, die diesen großen, fast verschütteten Wissens-Schatz noch in die Zukunft mündlich als Information, viel wichtiger aber noch vorlebend als positiv ansteckende Bewegung des Vorlebens-und Nachlebens in die Welt erneut tragen konnten.

 

Diese Menschen mit ihrer Handlungsweise, das Bewährte zu optimieren und das Zerstörende selbst zu eliminieren, waren nun die wahren Größen, die echten Helden des Alltages.

 

Heute, wo wir nur in und mit der Natur friedvoll leben aber auch jeder auf seiner eigenen Scholle gesund und zufrieden leben kann und darf, da wo es das Prinzip Leistung für Geld und umgekehrt unter enormen Zeitdruck dazu, nur noch in unserer Erinnerung und den Sagen der Alten gibt, mag man es nicht wirklich glauben, aber hauptsächlich die heutige Agrarindustrie und Pharmaindustrie, die stets gewissenhaft dafür sorgen, dass nur noch natürliche und Schadstoff freie Waren hergestellt und Wege beschritten werden, waren vor vielen Generationen fast die Zerstörer allen Lebens und sind heute statt dessen die Hüter und Bewahrer allen Lebens, indem sie immer und immer wieder wirklich Verstrauen spendend stets sich bemühen, durch Balance sich auf die so wichtige innere wie äußere Harmonie in der Sache und im folgenden somit auch in den Produkten sich wiederspiegend, zu orientieren und diese Harmonie auch wiederum durch diese ausgeübte Balance aktiv zu erhalten und Menschen nicht mehr und nie wieder jeweils, per Geldfluss zu beeinflussen, um ihre Gier, Falschheit, Kampfeslust, Macht und Ansehen anzufachen und zu vergrößern, sondern nur noch Talente und Gaben aufmerksam zu beobachten, die gleichberechtigt im Team eingebracht, genützt und geachtet werden und daraus folgernd, einzelne Handlungen dieser neuen Menschen sehr wohl jetzt ebenso auch autark genauso wichtig und gut nun das individuelle Leben stärkend, motivierend und kreativ bereichern können, sollen und dürfen.

 

Die Alte Welt wäre fast an ihrem zerstörerischen Extremismus in all seinen Facetten und an seinen Auswirkungen und Auswirkungen, allen voran die Gier, zu Grunde gegangen und sprichwörtlich an diesem Giftmix geplatzt und jämmerlich an dieser toxischen Pille krepiert.

 

Die neue Welt und das neue Denken in einer neuen Zeitdimension aber hatte endlich, Gott sei Dank bis heute während und nicht eine Sekunde zu spät, die Essenz begriffen:

 

Nicht das begrenzende, schmerzhafte Kreuz darf unter dessen eigener Last auf dem geschundenen Rücken leidvoll still weinend getragen werden, sondern der ewig währende güldene Ring, der Kreis als Kranz, der aus den drei Strängen Pflanzen, Tiere, Menschen, oder auch aus den vier Elementen Erde, Wasser, Feuer, Luft geflochten ist, den gilt es zu bewahren und mit den Blüten und Früchten der Natur zu schmücken und durch die Zeiten vom Gestern zum Heute und auch sicher und froh in jedes Morgen zu tragen.

 

Das bedeutet GLAUBE LIEBE HOFFNUNG zu verflechten und zu verweben in einen wundervollen und vor allem wieder gesunden und stabilen Naturkreislauf, ein Lebens-Kreis, der zum Reigen Hand in Hand durch alle Zeiten tanzend mit Bewusstheit geduldig und leicht, vertrauensvoll in Hingabe uns fröhlich bittet und gleichzeitig unsere Häupter und Werke schmückend erstrahlen lässt.

 

Friedvoll, glücklich, kreativ und liebevoll sein, heißt das Lebensmotto in der neu errungenen Bewusstheit und freiwilligen Freiheit des Seins im Wissen um die Wunder der heilsam erhaltenden Natur in Dir und mir und mit Dir und mir und in uns und durch uns alle als Ich im Wir, aber immer auch im kompletten Einklang mit dieser göttlichen Natur!

 

©®CWG, 18.10.2017

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s