Während Sie hart gedrückt werden, um jemanden zu finden, der bereit ist, ein bekanntes Herbizid für medizinische Zwecke zu verwenden, das hat Monsanto nicht davon abgehalten, den Sternbestandteil ihres Flaggschiff-Herbizids, Roundup, als eine Art Antibiotikum zu patentieren. Im Jahr 2003 legte der Unternehmensriese zunächst ein Patent für Glyphosat als parasitäres Antimikrobielle Mittel – oder mit anderen Worten, eine Art Antibiotikum vor.

Das Patent wurde im Jahr 2010 vergeben, und Sie können es hier ansehen . Monsanto patentierte die Kombination von Glyphosat und polyvalenter Anion Oxalsäure als Methode zur Verhinderung und Behandlung von pathogenen Infektionen wie Malaria. Wie das Patent erklärt, sind Parasiten aus dem Phylum von Apicomplexa oft für Krankheiten bei Menschen und anderen Tieren verantwortlich – und Glyphosat ist in der Lage, das Wachstum dieser Parasiten zu hemmen.

Dieses Patent bringt sicherlich noch mehr Bedenken über die bevorstehende Bayer-Monsanto-Fusion , aber noch wichtiger ist, dass es eine wichtige Frage stellt: Glyphosat trägt zur Proliferation von Antibiotika-resistenten Bakterien bei?

Studie findet Glyphosat verursacht antibiotische Resistenz

Jüngste Forschungen haben ergeben, dass das Herbizid in der Tat ein Faktor für die „Superbug“ -Epidemie sein könnte, die um die Welt gesehen wird. Wissenschaftler von der Universität von Canterbury in Neuseeland haben neue Forschung, die Glyphosat zeigt, ist nicht nur ein Herbizid, sondern ein potentieller Vektor für Antibiotika-resistente Krankheit.

Die Studie ist die erste ihrer Art. Professor Jack Heinemann von der Universität sagt, dass, während Herbizide auf ihre Fähigkeit getestet werden können, Bakterien zu töten, sie nicht auf die anderen Effekte, die sie auf Mikroben haben können, getestet werden.

„Wir fanden, dass die Exposition gegenüber einigen sehr häufigen Herbiziden Bakterien verursachen können, um ihre Reaktion auf Antibiotika zu ändern. Sie werden oft antibiotisch resistent, aber wir haben auch erhöhte Anfälligkeit oder keine Wirkung. In den meisten Fällen sahen wir auch bei wichtigen klinischen Antibiotika einen erhöhten Widerstand „, kommentierte Heinemann.

Der Professor fuhr fort zu erklären, dass ihre Ergebnisse so überraschend waren, dass sie einen anderen Forscher von einer anderen Institution anführten, um die gleichen exakten Experimente in einer anderen Umgebung durchzuführen und ohne genau zu wissen, was sie zu den Bakterien hinzufügte, um die Gültigkeit ihrer zu gewährleisten Ergebnisse. Die Forschung an der Massey University führte die gleichen Ergebnisse wie die von der University of Canterbury.

Den Forschern zufolge würden die von ihnen aufgedeckten Effekte für Menschen und Tiere relevant sein, die Pestiziden ausgesetzt sind, die in ähnlichen Konzentrationen verwendet wurden, wie sie getestet wurden Während die von der Mannschaft verwendeten Mengen von größerer Konzentration waren als das, was derzeit in der Nahrung zugelassen werden soll – wie wir alle wissen, übertrifft die Menge an Glyphosat-Rückständen in und auf Nahrung oft das, was als „zulässig“ angesehen wird. [RELATED: Keep up Mit den neuesten Herbizidskandalen bei Glyphosate.news ]

Da die Antibiotikaresistenz weiter wächst, kann die Bedrohung, die Glyphosat einfach wirkt, nicht ignoriert werden. Die Auswirkungen von Herbiziden wie Glyphosat können auf Bakterien sind sehr real – vor allem angesichts der chemischen Tendenz, absichtlich von Landwirten als Trockenmittel missbraucht werden.

Gibt die Glyphosate auch im Darm gesunde Bakterien?

Pathogene Bakterien sind nicht die einzigen Mikroben, die anfällig für die negativen Auswirkungen von Glyphosat sind. Die Bakterien, die sich im menschlichen Darm befinden, können auch durch das toxische Herbizid geschädigt werden. Der gleiche Shikamat-Weg, den Glyphosat verwendet, um Unkraut und pathogene Bakterienarten zu erreichen, ist der gleiche Weg, den es verwenden würde, um die freundlichen und nützlichen Bakterien zu zerstören, die das Darmmikrobiom bewohnen. Dies würde natürlich mit einer Vielzahl von gesundheitlichen Beeinträchtigungen kommen.

Es gibt keinen Grund zu der Annahme, dass, wenn Glyphosat in der Lage ist, eine Art von Bakterien zu töten oder zu verändern, dass es anderen Bakterien nicht über denselben Weg schaden würde. Einige Forschungen haben bereits auf das Potenzial für Glyphosat angewiesen, Chaos auf das menschliche Verdauungssystem zu bringen . Angesichts der Tatsache, dass das Mikrobiom von großer Bedeutung für die gesamte menschliche Gesundheit ist, sind solche Erkenntnisse nicht überraschend: Wenn Glyphosat die Darmbakterien abtötet, so steht es für den Grund, dass der erste Krankheitspunkt sein kann. Darüber hinaus hat einige Untersuchungen gezeigt, dass Glyphosat in der Lage ist, Darmbakterien bei anderen Tieren zu verändern – zum Beispiel im Jahr 2014 fanden deutsche Wissenschaftler, dass Glyphosat die Darmbakterien der Kühe negativ beeinflusst hat.

Es scheint, je mehr wir über Glyphosat lernen, desto gefährlicher wird es

Danke Mi Lenz, für die Mühe, dieses zu übertragen!

C.

Coincidence? Monsanto patented glyphosate as an “antibiotic” drug, claiming weed killer is medicine – NaturalNews.com

http://www.naturalnews.com/2017-03-22-coincidence-monsanto-patented-glyphosate-as-an-antibiotic-weed-killer-medicine.html

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s