NACHERZÄHLUNG

„Ich rege mich auf, weil ein Nachbar seine tote Mähwiese mit Blumensamen einsäte und mich fragte, warum denn da nichts käme… Es wäre doch garnichts im Rasen gewachsen. Aber richtig zuhören wollte er auch nicht als ich es ihm sehr ausführlich immer wieder erklärte und er mich einfach stehen lies… [Es folgte eine Beschimpfung gegen den Unwissenden und die Bemerkung, nie wieder irgendwem irgendwas erklären zu wollen, weil alle zu blöd dazu wären, zu kapieren]“. 

In diesem Sinne in etwa und etwas verkürzt, sowie abgemildert, las ich heute eine Nachbarschaftsbeschreibung im Internet mit.

„Claudia, was würdest Du in so einem Fall machen, um Menschen mitzunehmen?“, fragte ich mich ernsthaft!

Hier nun meine Antwort an ihn, an Dich, an uns, wie es vielleicht hätte ohne Ungeduld besser laufen können, wenn es nicht arrogant übergestülpt oder albern oder gar Oberlehrermässig auch hier Euch erscheint:
Nicht aufregen über diese Menschen! Das schafft eine unsichtbare Gefühls-Mauer. Das lähmt alle Beteiligten. Da kann auch kein Samen drauf aufgehen! 

Freu Dich, dass Dir gezeigt wird, wie weit Du dich entwickelt hast mit Deinem Denken, Handeln und Gärtnern…
Freu Dich, dass der Nachbar schon erste Schritte ging, zu verändern… Das ist doch wunderbar! 

Gärtner doch an einem Beispiel in Deinem Garten, zeig es ihm. Lass ihn säen bei Dir. 

Es ist doch wie bei einem unwissenden Kind: 

Du musst es sanft an die Hand nehmen und machen lassen und nicht bei dem ersten Fehlversuch ausschimpfen und somit die ersten Keime der „ich mag Dich/das Blume“ zerstören und er zieht sich zurück und mag nicht mehr. Das wäre doch schade!

Nicht jeder versteht alles und jeden immer eins zu eins. 

Wer im Garten nichts weiß ist nicht dumm, oder blöd, nur einfach wahrscheinlich nie mit Freude, Ermunterung und Liebe einfach an die Hand genommen worden und mit einbezogen worden. 

Warum schenkst Du ihm nicht einfach Markus Gastls Buch – DER DREI ZONEN GARTEN – oder leihst es ihm? 

Bei mir hat das in der Umgebung und bei Menschen an sich in meinem Umfeld schon Wunder vollbracht. Oft in kleinen Schritten, aber das ist besser als nichts… Und die Schritte beobachte ich: Sie werden mehr und größer, fester und schneller und ich bin sicher, sie stecken irgendwen an zum Mitlaufen…

 😉

Es wäre auch schön, wenn Du nicht mit ihm bei Dir so eine kleine Stelle im Garten bearbeitest, dass ihr das dann gemeinsam bei ihm macht gleich an Ort und Stelle. Vielleicht erst mal ein erhabenes „Blühendes Oval“ in seiner Mähwiese? 

Oder auch ein Projekt in der Natur, am Feldrand, unter einer Baumscheibe, oder am gemeinsamen Gehweg, oder Blumenkübel erschaffen???

Es findet sich etwas! Überlegt gemeinsam wie und wo! 

Lade ihn mit einer Hand voll passendem Samen mit Lesestoff dazu ein!

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s