Genossenschaften gründen, eine altbewährte Lösung?!

Genossenschaften gründen, eine Altbewährte Lösung!!

Quelle und Link:

http://bio-markt.info/kurzmeldungen/bio-landwirte-gruenden-genossenschaft.html

Advertisements

7.Mai Demo am AKW Philippsburg

Ich poste hier den Aufruf von ausgestrahlt

 

Liebe Freundin, lieber Freund,

die just öffentlich gewordenen, unfassbaren Schlampereien bei den Sicherheitschecks im AKW Philippsburg II verdeutlichen einmal mehr die immer währende Gefahr eines Super-GAUs auch in unserem Land. Jedes einzelne AKW ist ein unkalkulierbares Risiko für Mensch und Umwelt.

Deshalb: Atomausstieg sofort!

Unter diesem Motto rufen die Südwestdeutschen Anti-AKW-Initiativen zu Kundgebung und Demonstration auf und fordern insbesondere die sofortige Abschaltung der AKW Philippsburg II und Neckarwestheim II.

WANN: Samstag, 7. Mai 2016  um 14 Uhr
WO: Marktplatz Philippsburg

Weitersagen und mitmachen!

Beste Grüße

Carolin Franta
und das ganze .ausgestrahlt-Team

______________________________________________

https://www.ausgestrahlt.de

info@ausgestrahlt.de

Gemeinsam gegen Atomenergie!

Potenzierung durch Mix?!

Schadstoff Giftigkeiten und somit Folgeschäden, werden durch Chemiemixe vielfach potenziert! 
Tolle Auszüge aus Dr. Irene Wittes Studien aus der Toxikologie:

Quelle und Link:

https://m.youtube.com/watch?v=PRWVNS7BCP4&feature=youtu.be

Das Meiden ist das A und O!

Das Meiden von Schadstoffen ist das A und O!

Quelle und Link:

http://youtu.be/ov3Q4sgTnyQ

DESWEGEN SIND PESTIZIDFREIE REGIONEN SO BESONDERS WICHTIG ALS ERSTER SCHRITT IN DIE RICHTIGE RICHTUNG! 

Vögel weg?!

Vögel weg?!

Warum eine PESTIZIDFREIE REGION(EN) mit WILDGÄRTEN jeder Art und PESTIZIDFREIER LANDWIRTSCHAFT so wichtig für uns alle wichtig ist:

Quelle und Link:
http://www.swr.de/betrifft/ausgezwitschert-singvoegel-in-gefahr/-/id=98466/did=17124352/nid=98466/sdpgid=1241699/1tj8g5b/index.html

Info aus dem USA

Info aus den USA:

Quellen und Links:

http://www.nature.com/articles/srep12886

http://link.springer.com/article/10.1007/s11270-014-2207-3

Ach ne?! … Und was ist mit den Natur-Kreisläufen und zu guter Letzt mit uns??? Wir sitzen alle in einem Boot und sind schon längst BETROFFENE! 
….
Deshalb sofort selbst agieren:
Schafft Eure eigene PESTIZIDFREIE REGION!
CWG., 26.04.2016

BUND – Ökotipp

Ökotipp 03/2016

 

Fukushima und Tschernobyl erinnern heißt Strom wechseln

 

Mit der Wahl ihres Stromlieferanten entscheiden die Kunden auch mit über den Atomausstieg und die Energiewende. Je mehr Menschen zu Ökostromanbietern wechseln, desto schneller gelingt die Abkehr von der risikoreichen Atomkraft und der klimaschädlichen Kohleverstromung. Die Orientierung auf dem Ökostrom-Markt ist nicht ganz leicht. Ein sogenanntes Herkunftsnachweisregister bietet hier Hilfe. Dabei handelt es sich um eine elektronische Datenbank, die den Anbietern die Herkunft ihres Stroms bescheinigt. Damit wird deutlich, wo und wie der Strom aus erneuerbaren Energien produziert wurde. Die Nachweise schließen auch eine doppelte Vermarktung des erzeugten Stroms aus. Anbieter können sich also nicht mehrere Bescheinigungen für die produzierte Strommenge ausstellen lassen. Allerdings können die Nachweise nicht verhindern, dass Stromanbieter behaupten, ihren Kunden Ökostrom zu liefern, obwohl sie Strom aus Atom- oder Kohlekraftwerken anbieten und ihn mit Herkunftsnachweisen zu Ökostrom umdeklarieren.

 

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) rät, Ökostromanbieter auszuwählen, die mit dem „Grüner Strom“-Label ausgezeichnet sind. Hinter dieser Kennzeichnung stehen sieben Umwelt- und Verbraucherschutzverbände, darunter auch der BUND, sowie Friedensorganisationen. Seit 1998 ist das Label im Gebrauch und damit das älteste Gütesiegel für Ökostrom in Deutschland. Wichtigstes Kriterium einer Zertifizierung mit dem „Grüner Strom“-Label ist, dass Stromanbieter pro verkaufter Kilowattstunde mit einem festen Betrag den Ausbau erneuerbarer Energien fördern. Der BUND weist darauf hin, dass ein Wechsel zu einem Ökostrom-Anbieter nicht bedeutet, dass nur noch „grüner Strom“ aus der Steckdose kommt. Insgesamt wird die Stromerzeugung jedoch umweltfreundlicher, da der Kunde mit seinem Geld den Ausbau erneuerbarer Energien fördert und so die Emissionen von Treibhausgasen reduziert.

 

Weitere Informationen

 

Zum Herkunftsnachweisregister für Strom aus erneuerbaren Energien: www.umweltbundesamt.de/themen/klima-energie/erneuerbare-energien/herkunftsnachweise-fuer-erneuerbare-energien

 

Zum „Grüner Strom“-Label: www.gruenerstromlabel.de

 

 

Berlin, den 20. April 2016

 

Die BUND-Ökotipps sind kostenlos zum Abdruck freigegeben. Der BUND muss als Quelle erkennbar sein.

HANDWERK von Stefan

HANDWERK VON STEFAN ZAUS, unserem Unterstützer. 
Bitte unterstützt auch Ihr ihn bei Bedarf!

http://www.holzdesign-zaus.de/#h=727-1461595191824
Meldet Euch mit Euren passenden Themen und Seiten, wenn wir etwas von Euch Posten dürfen zur Interstützung und Vernetzung!
CWG., 26.04.2016