Pestizide, Weichmacher, Lösungsmittel, Duftstoffe… was darfs sonst noch sein?!

Pestizide, Weichmacher, Lösungsmittel, Duftstoffe… was darfs sonst noch sein?!

www.welt.de/gesundheit/article125155672/Die-unsichtbare-Gefahr-aus-dem-Plastikmuell.html

Video: Schadstoffe in Schulen – markt – Sendungen A-Z – Video – Mediathek – WDR

Video: Schadstoffe in Schulen – markt – Sendungen A-Z – Video – Mediathek – WDR

https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/markt/video-schadstoffe-in-schulen-100.html

Auf der Spur der Superkeime | Panorama – die Reporter Video | ARD Mediathek

Auf der Spur der Superkeime | Panorama – die Reporter Video | ARD Mediathek

http://www.ardmediathek.de/tv/Panorama-die-Reporter/Auf-der-Spur-der-Superkeime/NDR-Fernsehen/Video?bcastId=14049192&documentId=49810034

BITTE UM MITHILFE VON HÜHNER-(Hobby) und amateur-) ZÜCHTERN

Hallo, ich habe eine wirklich für mich, aber vielleicht auch für Dich wichtige Bitte an Dich!

Vorgeschichte:

Geflügelzüchter, die ehrlich sind, das aber nicht offen kommunizieren, da es teilweise auch als geschäftsschädigend empfunden würde, stellen fest, dass die Befruchtungsrate leicht bis dramatisch scheinbar zufällig, oder auch Rasse spezifisch nach unten geht dieses Jahr und die Sterblichkeit der Befruchtereier im Ei auch höher ist als sonst und manche Küken am Ende vermehrt nicht wie üblich in höherer Anzahl zum Schlupf kommen oder gleich danach in den ersten Tagen versterben.

Minimal allerdings über die Jahre bis heute schlechter bis trotzdem nich gut im Vergleich zu Rassen sieht es besser bei Mixen aus.

Da wir INSEKTENSTERBEN, Vogelsterben, Vergiftungsfolgeerkrankte Menschen etc. real ja durch Schadstoff Überschuss in allen Bereichen und vor allem in den Böden, Gewässern und Lüften der Nahrungskreisläufe haben, wäre die Überlegung, ob man das einmal beobachtet, dokumentiert und veröffentlicht, zumal unter Vergiftungsfolgeerkrankten durch Hormon Abbau oder Extreme auch mehr und mehr von Unfruchtbarkeit und Fehlgeburten, bis hin zu Totgeburten und Zeugungsunfähigkeit die Rede ist.

Schlussendlich ist die Nahrungskette von Insekt, Vogel, Fisch, Mensch, Pflanze, ja zusammenhängend und auch zusammenhängend unausweichlich durch Schadstoffe im toxisch potenzierten Mix eben auch verseucht.

Beobachtung:

Scheinbar bessere Befruchtungsrate und Schlupfrate bzw. weniger im Ei abgestorbenes Leben bringen scheinbar die Mix Rassen mit sich, was in mir vorerst angedacht nur den Schluss zuläßt, dass das Robuste die Oberhand – noch – erhält und daher die Statistik der lebensfähigen Mix Hühner besser sein könnte.

Auch dieser Umstand würde nicht im Widerspruch zur ersten Überlegung stehen und würde diese sogar noch bekräftigen.

Das wäre dann zumindest der erste Supergau nun auch für Rasse-Geflügel nach einigen anderen durch Schadstoffe aussterbenden anderen Lebewesen als Rassen, auch wenn die Rassen an sich selbst, aber auch Umwelt bedingt unterschiedlich genetisch/körperlich reagieren können und werden.

Ich erhebe keine klinischen Studien und keine Weisheit letzten Schlüsse, möchte dazu aber im Ergebnis, sollte es auffällig sein und sich negativ entwickeln in Bezug auf Leben und Gesundheit, dann dazu beitragen, dass dahingehend schnellstens Forschung und Entwicklung einsteigen und professionell dem ganzen positiv entgegen wirken können, um diesen weiteren Vergiftungsnotstand rechtzeitig zu erkennen und abzuwenden.

Um diese Ansicht als Erstverdacht zu verifizieren, oder eben in den Wind zu schlagen, ist es wichtig, möglichst viele ehrliche, aber anonyme statistische Daten zu erheben.

Wichtig dabei sind m. E. nur das Datum des 1. Bruttages, ob Kunst- oder Naturbrut, die Rasse, oder ob Mix Bruteier und wenn Mix, in etwa welche Rassen oder komplette Mixe bebrütet werden, das Bundesland, ob ländlich oder in Stadt Nähe, ob Pestizid- und Industrie-Abgas frei oder Pestizid- und Industrie-Abgase in der Nähe sind, Futter der Elterntiere, Futter der Eltern und Küken jeweils mit chemischen oder natürlichen Kok-Mitteln, Arzeneimittel natürlich in erster Linie (Zwiebel, Majoran, Oregano, Kräuterelixiere, Teeauszüge etc.), oder chemisch, Impfungen und wenn ja, welche, die Anzahl der gesamten Brut-Eier beim 1. Bebrüten, die Anzahl der später tatsächlich Unbefruchteten, die Anzahl der abgestorbenen oder faulen Eier, sowie die nicht zum Schlupf kommenden, versterbenden Küken ohne Eingriff und Hilfe zum Schlupfdatum…

Würdest Du dabei ehrlich dokumentierend mitmachen?

Eine Tabelle würde ich, oder mit Freunden, erarbeiten und Dir zukommen lassen.

Natürlich wäre das für Dich mit Mehrarbeit wegen des schriftlichen Erfassens, des Zählens und Ankreuzens verbunden und dem wieder mir Zusendens, aber es ist ja sicher für Dich auch wichtig und interessant, was dabei heraus kommt.

Angedacht sind aufeinander folgende Brut-Jahre.

Bitte gib mir Bescheid, ob Du, wenn es zustande kommen sollte, mitmachst.

Selbstverständlich fließen Deine Daten wie alle anderen auch völlig anonym ohne Namen und Ort in diese Erfassung der Situation des Geflügels in Zeiten der toxischen Schadstoff Auswüchse in den Naturkreisläufen, den Nahrungsketten und deren Grundlagen, in denen auch wir nur ein verseuchter Teil davon sind ohne echtes Meiden-Können der Gifte.

Danke, C.

#gefluegelgefluester

#pestizidfreieregion

App zum Denunzieren?!

DENUNZIANT ODER NICHT?!

Es gibt nun eine App, die jeden Normalverbraucher dazu animiert und berechtigt, damit Gülle, Müll, Umweltzerstörung, Gift Verklappung etc. per Bild, Ort, Zeit und Vorfall und vor allem der Landwirt dazu gemeldet kann.

Grundsätzlich nicht schlecht, denn es ist eine legitime GEFAHRENMELDUNG vor toxischen Schäden an Menschen, Tieren, Pflanzen, Böden, Luft und Gewässer.

ABER:

Es wird darin der einzelne Landwirt denunziert, was ich persönlich nicht gut finde und dieses zu bedenken gebe.

Natürlich sind legale Pestizid-Nervengas-Spritzungen zum Beispiel durch das Sicherheitsdatenblatt vorgegeben und von den Behörden abgesegnet als legitim.

Es darf rein rechtlich der Landwirt diese Vergiftungen der Insekten, Kräuter und Pilze des Naturkreislaufes zerstören und somit Organismen und Leben generell in weitreichender Folge und den dazugehörigen Nahrungsketten und ineinander greifenden Naturkreisläufen zerstören.

Sogar rechtlich vorgegebene Anweisungen und Vorgaben gibt es, was der Landwirt wann, wo und wie benutzen soll und vor allem DASS er es soll, um zumeist noch Satelliten gestützt wie ein Giftgas Kriegs-Soldat, zu bestimmten Zeitpunkten chemische Todeskriege in Massen gesteuert, derart zu fahren.

Illegale, kriminelle Vorkommnisse neben der momentanen, zugegebenermaßen dieses Thema betreffend sehr schlechte, Leben zerstörende, Gesetzgebung ausgeschlossen. Aber die sollten und werden ja direkt und richtigerweise angezeigt und bestraft und nicht anonym nur gemeldet, hoffe ich!

Daher bin ich der Meinung, dass in erster Linie die Gesetzgebung und deren befürwortendes Klientel mit den Menschen angeprangert werden sollte, die diese Sackgasse als Todesgasse erst geschaffen haben und am Leben halten und Forschung und Lehren zum Optimieren und generellen Einsetzen von natürlichen und technischen Mitteln völlig außer Acht lassen und altes Basiswissen darüber einfach streichen und vergessen lassen oder aussitzen.

Daher meine Meinung zu dieser App, die logisch nicht die Meinung aller vertritt:

Ehrlich?

Ich finde die App nicht ok, weil sie Fronten schafft und Hass schürt.

Außerdem kann diese App auch manipuliert werden.

Ich bin immer dafür die Landwirte eher aufzuklären und mitzunehmen, weil du dann zumindest immer jemanden hast, wenn er es dann mal kapiert, dass dieser Mensch dahinter wenigstens, wenn auch oftmals aus Angst vor dem Gegendruck der Chemie-Gemeinde, hinter dem Rücken mir ZUHÖRT, Infos weiter gibt und auch zu mir fließen lässt und eben nun sogar auch mutig und gestärkt durch Info und weiteres eigenes Querdenken und alternatives Hinschauen, seine Einstellung und den Hof zu PESTIZIDFREI und sogar zum Biohof wandelt.

Das ist doch der ehrlichere und in der Basis festere Erfolg.

Hätte ich Landwirte denunziert, oder angegriffen, wäre niemand bereit gewesen zuzuhören, hätte niemand bemerkt, dass meine Vergiftungsfolgeerkrankungen durch Nervengifte-Pestizide die Unfähigkeit zur körpereigenen Entgiftung von jeglichen chemischen Schadstoffen nach sich gezogen hat mit diesen elendig vielen Krankheitssymptomen, die in Wirklichkeit Nebenwirkungen der Chemie und Schwermetalle sind, die er an sich und vielen Bekannten auch schon immer mehr im Zusammenhang entdeckt.

Dieser angegriffene Landwirt, er wäre sicher ein vehementer Verfechter und statt kommunizierend auf Augenhöhe und respektvoll im Miteinander, wäre er vielleicht sogar voller Hass auf mich geworden!

Sorry, aber die App ist kontraproduktiv, sage ich als Opfer von Pestiziden und Bauern sind das ebenso. Regelrechte Bauernopfer! Einige bewusst hinnehmend, andere hilflos, wenige sicher auch nur Dollar bezogen bewusst nützend.

Manche der Landwirte und Bürger generell wissen es nur nicht, weil die falschen Argumente gesteuert im Mainstream laufen und lehren sollen und eben solche Druckmittel dann zusätzlich in die bissige Abwehrrolle treiben, obwohl sie innerlich sogar schon verstanden würden…

Daher mein Rat:

Machen wir es im Kleinen, privat und auch geschäftlich besser.

Dann können die Großen nur auf ihrem Mist sitzen bleiben und mehr und mehr sehen, verstehen, lernen und immer mehr Menschen machen mit und helfen durch ihr machbares Handeln die Welt wirklich in eine PESTIZIDFREIE REGION zu wandeln!

Das ist der Weg. Das ist mein Weg.

C.

#pestizidfreieregion